Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Archiv Dutschke Verlag

Hallo liebe Leute, im verflixten siebten Jahr besteht unser 2011 gegründetes Kollektiv nicht mehr. Wir bedauern nichts, haben weitaus mehr positive als negative Erfahrungen gemacht, alle ehemaligen sechs Mitglieder sind noch gut aufeinander zu sprechen, arbeiten zum Teil noch in anderen Bereichen zusammen  - doch als dieses non- Profit Kollektiv ist der gemeinsame Weg beendet.

Da einige unsere Bücher, die wir mit Liebe gemacht, aber nichts daran verdient haben, noch im Handel umherschwirren, belassen wir zur Orientierung unsere Seite als Archiv.

Wir waren "Noch beisammen wie die Kugel eines Löwenzahn Bevor die Böe kam und uns in die Höhe nahm" Prinz Pi

Emma Goldman

Bild Vroni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Israel und Palästina - Rammer, Georg

 

Ist der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ethnisch und religiös zu fassen? Nein. Prallen da zwei gegensätzliche Mentalitäten aufeinander? Mitnichten. Gestützt auf eigene Beobachtungen und Daten internationaler Organisationen und israelischer oder jüdischer Historiker beschreibt der Autor Hintergründe einer ausweglos erscheinenden Situation: Die israelische Elite schafft zunehmend Fakten, die Frieden, gerechten Ausgleich und einen eigenständigen palästinensischen Staat unmöglich machen.

 

Vorwort aus dem Kollektiv
Alle Menschen im Gebiet des heutigen Israel, Palästina sollen gut leben können: Juden, Muslime, Christen, Andersgläubige und Atheisten; Israelis und Palästinenser.
Nach Berechnungen der Welternährungsorganisation der UN lebten im Jahr 2006 81 Prozent der 1,5 Millionen Einwohner des Gazastreifens ebenso wie 59 Prozent der 2,4 Millionen Einwohner des Westjordanlandes unterhalb der Armutsgrenze. Dieser Zustand dürfte sich nicht gebessert, sondern durch die inzwischen stattgefundenen Kriege weiter verschärft haben. Dazu kommen die psychologischen Folgen eines durch Besatzer und Absperrung in vielen Bereichen aufgezwungenen Lebens.
Eine Lösung kann nur auf friedlichem Weg durch die Zivilgesellschaften erreicht werden.
Dies wird aber nur möglich sein, wenn die gleichen Maßstäbe für alle gelten und die Interessen der Palästinenser berücksichtigt werden. Es geht also um Entschädigung und Teilen, Teilhabe.
Wie sehr der palästinensische Anspruch gerechtfertigt ist, zeigt diese Broschüre.

 

Inhalt - Die Anreise, Geschichte, Hungerstreik, Die Mauer, Siedlungen in der Westbank, Hebron, Amnesty International Bericht, Besetzung, Breaking the Silence, Die C Gebiete, Atomwaffen, Deutschland und Israel, Politische Mythen, Ethnischer oder sozialer Konflikt, Gewaltfreier Widerstand

  • Seitenzahl: 58
  • 2012
  • Ausstattung/Bilder: 58 S. m. 23 Abb.
  • ISBN-10: 3943078035

 

 

 

Widerstand an den Graswurzeln

Eine Reise von Jodokus, 2011 Israel- Palästina

Der junge Salzburger Jodkus macht sich auf die Suche nach der Wirklichkeit im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Begegnungen seiner Reise, die ihn unter anderem nach Tel Aviv, Jerusalem, Ramallah, Bethlehem und Hebron führte, beschreibt er so:
"Ich treffe auf rotrote Gewerkschafter/innen, Russ/innen, Israelis und Araber/innen, die gemeinsam für gerechtere Arbeitsverhältnisse in Israel und Palästina kämpfen. Treffe auf schwarzrote Punkrocker/innen, die Konzerte für die Gaza-Flottille organisieren. Ich besuche Gemeinschaftsgärten in Haifa, israelische Schulen für arabische Musik oder das von Israelis ins Leben gerufene Freedom Theatre im Flüchtlingscamp von Jenin. Treffe die Fans von Hapoel Tel Aviv, Araber und Israelis, die selbst gemeinsam einen erfolgreichen Basketballverein auf die Beine stellten. Ich mache mich bekannt mit den "Anarchist against the Wall" zum Großteil junge Israelis, die mittels direkter Aktionen mit der lokalen Bevölkerung in der Westbank agieren und begleite Touren von ehemaligen israelischen Soldaten, die an Schauplätzen in der Gegend rund um Hebron einen kritischen Rückblick auf ihre Einsätze werfen."

Jodokus Bericht beschreibt die Vorgänge ohne ideologische Scheuklappen.
Er schildert Solidarität, Mut und Stärke, aber auch viele Unzulänglichkeiten derjenigen, die angeblich oder tatsächlich für Frieden und Gereichtigkeit arbeiten.
Obwohl er allgemein den Menschen, die er trifft, mit Respekt und oft Sympathie begegnet, schreckt er nicht davor zurück, bei ganz unterschiedlichen Gruppen Widersprüche aufzuzeigen.

Broschüre, 25 Seiten 2012

ISBN 3-943078-02-7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Rechte vorbehalten Info@dutschke-verlag.de